Zulassungsvoraussetzung bei nicht deutscher Hochschulzugangsberechtigung

 

Für die Zulassung zum Bachelorstudium benötigen Sie eine inländisch, deutsche Hochschulzugangsberechtigung (HZB) (z.B. Abitur, Fachhochschulreife, Meister, etc.).

Die vorzulegenden Bewerbungsunterlagen mit ausländischen Bildungsnachweisen müssen zunächst auf die Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 54 Abs. 3 Satz 1 des hessischen Hochschulgesetzes, den Vorgaben der KMK (www.anabin.de) sowie auf Grundlage der Zulassungskriterien der entsprechenden Prüfungsordnung der DIPLOMA Hochschule (Abschnitt II § 5) vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses geprüft werden.

Bitte beachten Sie, dass wir und das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) mindestens folgende Unterlagen benötigen, um die Anerkennung Ihrer ausländischen Bildungsnachweise rechtsverbindlich beurteilen zu können:

  • Alle ausländischen Vorbildungsnachweise (Abschlusszeugnis nebst Noten- und Fächeraufschlüsselung, Immatrikulations- und Studiennachweise bzw. Hochschulzeugnisse) in amtlich beglaubigter Kopie nebst Übersetzung

Zur Beachtung: Die Übersetzung ist von einem in der Bundesrepublik ansässigen vereidigten Dolmetscher/in / Übersetzer/in vornehmen zu lassen und in Form beglaubigter Kopien einzureichen.

  • Tabellarischer Lebenslauf, der über die schulische, berufliche, ggf. auch hochschulische Ausbildung ebenso Auskunft gibt wie über die beruflichen Tätigkeiten.
  • Staatsangehörigkeitsnachweis (z.B. amtlich beglaubigte Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses)
  • Eine Meldebescheinigung im Original oder als beglaubigte Kopie
  • Nachweis ausreichender Deutschkenntnisse als beglaubigte Kopie (mind. B2-Niveau).

-Bei deutschsprachigem Ausland (z.B. Österreich, Schweiz) ist kein Sprachnachweis und keine Übersetzung notwendig.

Die rechtsverbindliche Einschreibung als ordentlicher Studierender unserer Hochschule kann erst erfolgen, wenn die Gleichwertigkeit mit einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) bestätigt wurde.

Die Kosten für die Bearbeitung der Bewerbung und die Prüfung und Bewertung der ausländischen Bildungsnachweise sind vom Studienbewerber zu tragen.

Zugangsberuf zum Studium

Bei unserem Studiengang Medizinalfachberufe ist zu beachten, dass ein Zugangsberuf vorliegen muss. Die meisten Berufe werden laut EU-Norm anerkannt.
Sollten Sie keine Hochschulzugangsberechtigung besitzen, dann können Sie nach hessischem Recht den Zugang für beruflich Qualifizierte nutzen. Hier empfehlen wir, einen Antrag auf Zulassung, gemäß § 3 der Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Land Hessen zu einer Hochschulzugangsberechtigungsprüfung für besonders befähigte Berufstätige, beim zuständigen Prüfungsausschuss zu stellen. Von dort erhalten die Bewerber/innen die genauen Bedingungen und Termine für die Hochschulzugangsprüfung. Bitte beachten Sie, dass Sie i.d.R. über eine mindestens 2-jährige einschlägige Berufspraxis nach der fachverwandten, staatlich anerkannten Berufsausbildung verfügen müssen.

Sollten Sie einen nicht innerdeutschen Ausbildungsberuf besitzen, müssen Sie die Ausbildung in diesem Fall bei dem zuständigen Landesschulamt in Darmstadt anerkennen lassen. Nach der Anerkennung könne Sie sich für die HZB-Prüfung bei dem zuständigen Prüfungsausschuss des Landes Hessen anmelden.

 

Eine Übersicht der Ausschüsse finden Sie hier aufgelistet:

 

a) für die Bereiche Wirtschaft & Recht (Betriebswirtschaft, Medienwirtschaft, Sicherheitsmanagement, Tourismusmanagement, Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftsrecht)

 

Frankfurt University of Applied Sciences
Frau Fischer-Gerstemeier
Nibelungenplatz 1, 60318 Frankfurt
fischer@abt-sb.fra-uas.de

 b) für den Bereich Gesundheit (Medizinalfachberufe, Gesundheitsmanagement)

Hochschule Fulda
Herr Tim Feldermann
Marquardstrasse 35
36039 Fulda
tim.feldermann@verw.hs-fulda.de

c) für den Bereich Soziales (Soziale Arbeit, Psychosoziale Beratung in Sozialer Arbeit)

Frankfurt University of Applied Sciences
Frau Fischer-Gerstemeier
Nibelungenplatz 1
60318 Frankfurt
fischer@abt-sb.fra-uas.de

d) für den Bereich Pädagogik (Kindheitspädagogik)

Goethe-Universität
Studierendensekretariat
Postfach 11 19 32
60325 Frankfurt am Main
berufstaetige@uni-frankfurt.de

e) für den Fachbereich Psychologie (Angewandte Psychologie, Wirtschaftspsychologie)

Justus-Liebig-Universität Gießen
Studierendensekretariat
Goethestrasse 58
35390 Gießen
stud-sekretariat@admin.uni-giessen.de

Haben Sie einen deutschen Hochschulabschluss, dann informieren Sie sich über die Zulassungsvoraussetzungen hier.